FASZIEN INTEGRATION

 

Hochintensive Methoden für myofaszialen Release und Steuerung myofaszialer Spannung

 

Integratives und übergreifendes Behandlungskonzept

  • neue visuelle, palpatorische und funktionelle Fasziendiagnostik
  • manuelle myofasziale Releasetechniken
  • Myofasziales Taping nach Markus Erhard (MTME)
  • Training und Neuprogrammierung essenzielle Bewegungsmuster

 

Faszien Integration vermittelt und kombiniert die 3 Hauptfelder Manueller Faszien Release, Myofasziales Taping nach Markus Erhard (MTME) und essenzielle neuro-myofaszial gesteuerte Bewegungsmuster. Die Herangehensweise und Tapingtechniken basieren auf der NEUEN Faszienforschung um die myofasziale Spannung zu sofort und nachhaltig zu verändern und zu steuern. Diese Methoden kombinieren hochintensive Effekte um Restriktionen und Dysfunktionen zu beseitigen, um Verletzungen vorzubeugen und vor allem Schmerzen schnell zu reduzieren, meist sogar komplett zu beseitigen. Dieser Kurs zeigt Ihnen eine ganzheitliche Herangehensweise mit den effektivsten Techniken aller 3 Ebenen um das Neuro-Myo-Fasziale System so praxisreal, effizient und effektiv wie möglich zu behandeln.

 

Die Kursmodule 2 - 6 werden von Markus Erhard selbst geschult.

 

 

 


 

 

Modul-Übersicht Faszien Integration nach Markus Erhard:

 

Modul 1: Grundlagenkurs (2 Tage)


Modul 2: Füße, Beine, Hüfte (3 Tage)


Modul 3: Becken / Beckenring, Bauch, Thorax, WS, Atmung (3 Tage)


Modul 4: Schulter, Arme, Hände, Kopf, Kiefer (3 Tage)


Modul 5: Integrationsmodul – Praxis mit Patienten und Klienten (1 Tag)


Modul 6: Prüfungskurs (1 - 2 Tage)

 

 

 

KURSGEBÜHREN BEINHALTEN:

 

  • hochwertige und umfangreiche Farbskripten
  • Release Wachs
  • genügend Tapematerial für den Kurs
  • Zertifikate mit Fortbildungspunkten für Physiotherapeuten
  • unvergessliche und verändernde Tage

 


 

 

REVOLUTIONÄRE ANALYSE- UND BEHANDLUNGSMETHODE DES NEURO-MYOFASZIALEN SYSTEMS nach Markus Erhard

 

Die Ausbildungsserie schult das Verständnis von globalen sowie lokalen myofaszialen Zusammenhängen, lehrt die verschiedenen Faszienrezeptoren sowie mechanischen und elastischen Eigenschaften der Faszien. Ein wichtiger Teil des Kurses stellt die ausführliche strukturelle und funktionelle Prüfung der Faszien, Haltungs- und Bewegungsmuster und das Erkennen von Problemen des neuro-myofaszialen Systems dar, was dann befähigt Strategien zu entwickeln um Restriktionen, Faszienverklebungen und Dysfunktionen durch verschiedene intensive myofasziale Release Techniken meist sofort zu verbessern und beseitigen. Zu jedem Myofaszialen Meridian (Anatomy Trains) werden spezielle Testungen und manuelle Myofasziale Release Techniken vorgestellt und gegenseitig geübt, welche die therapeutische und präventive Arbeit effektiver werden lässt. Die Haltung wird wieder „gesund“ und aufrecht, Bewegung wird wieder erweitert, leicht und kräftig. Schmerzen werden schnell aber auch langfristig gelindert, bzw. in den meisten Fällen beseitigt.
Die myofaszialen Meridiane werden im Buch von Thomas Myers wie in einer Landkarte beschrieben, welche als Basis des Kurses dient. Sie zeigt genau auf wie die Muskeln durch die Faszien und Bindegewebe innerhalb des Körpers funktionell miteinander verbunden sind und wie die Spannungskommunikation des myofaszialen Systems primär verläuft. Der Kurs zeigt und schult, dass die Faszien eine Hauptursache von Bewegungsrestriktionen und Schmerzen sind und wie man Strategien entwickeln kann um pathologische Spannungsmuster über die Faszie und myofaszialer Arbeit auflösen zu können.

 

 

 


 

 

GENERELLE KURSINHALTE UND ÜBERBLICK

Zu jedem Themenbereich gibt es spezifische und Faszien spezifische Anatomie - jedoch immer in Bezug auf das neue Verständnis, der sich gegenseitig beeinflussenden Myofaszien (Anatomy Trains und mehr), sowie Haltungs- und Bewegungsmustern.
Im Anschluss liegt der Fokus immer auf dem Erkennen und Diagnostizieren der Haltungs- und Bewegungsmuster im funktionellen Kontext der Myofaszien. Zielführend wird dann die Kurzzeit- und Langzeitstrategie geplant, welche danach durch den Wechsel von Tests, Intervention und Re-Tests immer genauer die Zusammenhänge zeigt und verifiziert.
Vom statischen Assessment und Kontext der Haltung geht es immer tiefer in die Bewegung – von einzelnen Bewegungssequenzen zu komplexen und ganzen Bewegungsmustern, Bewegungskopplung und Diagnostik um den aktuellen Status des Patienten / Klienten mit dem Idealbild zu vergleichen.
Ein wichtiger Teil der Ausbildung stellt das Gangbild dar. Das Gangbild und andere Bewegungsmuster werden Stück für Stück aus der myofaszialen Sicht und „myofaszialen Denkweise“ analysiert und letztlich verändert, d.h. es wird effizienter, dynamischer, schmerzfrei(er) - Sofort! Nachhaltig!

 

 

 


 

 

ZIELGRUPPE

 

Die Myofascial Taping Ausbildungsserie richtet sich an Physiotherapeuten, Osteopathen, Mediziner, Masseure, Heilpraktiker, Chiropraktiker, Bodyworker, Faszientherapeuten, Ergotherapeuten und ähnliche Therapeuten aus verschiedensten Hintergründen, welche Faszien und das gesamte Neuro-Myofasziale System mit den lokalen und globalen Zusammenhängen sowie der elastischen und strukturellen Eigenschaften der Faszie grundlegend verstehen, erkennen und einzigartig, revolutionär und zielgerichtet behandeln möchten.

 

 

 


 

 

VORAUSSETZUNGEN

 

Zulassung zu FI Modulen 2 - 5 sind die 3 Tapingkurse Basis, Advanced und Professional.

Denn da möchte ich auf die Taping Techniken zurückgreifen können, ohne sie einführend schulen zu müssen. Ich möchte das Myofascial Taping (MTME) jedoch integrativ im Kurs verwenden.

Das bedeutet letztlich, dass bei Faszien Integration natürlich auch getapt wird, aber dass es nicht grundlegend geschult wird. Es geht da viel mehr um die Strategie und Kombination des Ganzen. 

Für Modul 2 aufwärts sind deshalb die Tapingkurse 1 bis 3 (Basis, Advanced und Professional) vorher Pflicht.

Sonst würde uns die Zeit auf den Modulen 2 – 6 nicht ausreichen.

Dies braucht es wirklich. Ohne Taping gibt es sonst keine derartigen Erfolge als wenn man es mit Myofascial Taping kombiniert.  

Im Einzelfall bitte Kontakt aufnehmen um ggf. Ausnahmen zu besprechen.

 

 

 


 

 

Faszien Integration

 

WARUM MYOFASZIALES TAPING NACH MARKUS ERHARD (MTME) UNBEDINGT IN JEDE BEHANDLUNG DAZU GEHÖRT

Durch Myofasziales Taping kann ein einzigartiger myofaszialer Release erzeugt werden.

Die Effekte, die meist sofort eintreten und dadurch die myofasziale Spannung normalisieren und Schmerzen reduzieren, können mit den Händen derart nicht nachempfunden werden. Vor allem die Tatsache, dass die Verschiebung des Gewebes (der Faszien) durch das Tape erhalten bleibt und dadurch die Effekte während jeder Bewegung und Sport ebenfalls erhalten bleiben. Dies ermöglicht eine andauernde Behandlung und kontinuierliche Spannungskontrolle. 

Nichtsdestotrotz kommt es auf die Integration von verschiedenen Behandlungsebenen an.

 

WARUM MANUELLE FASZIENARBEIT UNBEDINGT IN EINE BEHANDLUNG DAZU GEHÖRT

Manuelle Myofasziale Release Techniken, wie sie zum Beispiel von Anatomy Trains oder Rolfing gelehrt werden, haben eine andere Behandlungsqualität als Myofasziales Taping (nicht besser, sondern anders) und können durch nichts ersetzt werden. Die Vorteile sind vor allem, dass man das Gewebe erspüren kann und dadurch wichtige Informationen aufgenommen werden. Das Gewebe kann man dadurch auch direkter bearbeiten. Durch das Myofasziale Taping werden alle Faszienschichten relativ gleichmäßig, gleichzeitig auf einmal verschoben. D.h. alle Muskeln und Faszien die mit dem Bereich, der verschoben wurde, zusammen hängen werden dadurch beeinflusst. Da die einzelnen Schichten miteinander verbunden sind kann man mit dem Myofaszialen Taping auch tief liegende Schichten, bzw. Strukturen (Muskeln, Sehnen, Bändern, Faszien) bearbeiten. Durch genügend Zug auf dem Tape lassen sich deshalb bei den Armen und Beinen meist Gewebsschichten bis hinunter zum Periost verschieben. Bei sehr tief liegendem Gewebe jedoch, vor allem den tiefen Fußflexoren, den tiefen Außenrotatoren im Oberschenkel und im tiefen Bauch- und Beckenbereich, bedarf es manuelle myofasziale Techniken um tief genug zu kommen um das Gewebe noch besser behandeln zu können. Aber auch bei der manuellen Faszien-Arbeit / Myofascial Release kommt man nicht drum herum durch die oberflächlichen Schichten „durch zu gehen“ bevor man zu der tief liegenden Schicht zu kommen. Jedoch ist es besser differenzierbar als mit Tape. Wie gesagt, gilt das nur für sehr tief liegende Bereiche.

 

WANN TRAINING (OB FUNKTIONELL, FÜR AUSDAUER ODER KRAFT, ETC.) ERST RICHTIG SINN MACHT

Beide Behandlungsformen, Myofascial Release durch Hände und MyofascialTape, bereiten den Patienten oder Sportler gut vor um diese neuen Spannungsmuster durch Bewegung und Training zu verbessern und „einzuspeichern“. Vor allem ist bei Bewegung das myofasziale Tape gefragt, da dies die Effekte, während der Bewegung, d.h. während des Sports, während des Trainings, während des Matches aufrechterhält. Ein funktionelles Myofasziales Training macht erst richtig Sinn, wenn man nicht mehr gegen eine pathologisch hohe myofasziale Spannung und Bewegungseinschränkungen ankämpft. Durch den Release bleiben die Muskeln, Faszien, Myofaszien entlastet, die myofasziale Spannung bleibt normal. Der myofasziale Release von welchem ich hier schreibe ist einzigartig. Dieser spezielle Release, wo die Faszie mechanisch entlastet wird und über die Faszienrezeptoren erzielt wird, gibt es NICHT beim kinesiologischen Taping, sondern nur beim Myofaszialen Taping nach Erhard. Kinesiologisches Taping hat ganz andere Techniken. Auch zum Beispiel die Wellenbildung (Convolutions), welche beim Kinesiotaping so wichtig erscheinen, ist beim Myofascial Taping fast egal. 

Um aus einem funktionellen Training ein Funktionelles Myofasziales Training (Gemeinschaftsarbeit Physio Training Academy / Tymgym) zu machen und um noch mehr auf die Ganzheit des myofaszialen Systems, d.h. nicht nur Muskeln isoliert, sondern die Faszie und Bewegung zu trainieren, gelten auch hier neue Normen, die es zu beachten gibt. 

 

WARUM DIE KOMBINATION „FASZIEN INTEGRATION“ SO UNSCHLAGBAR EFFEKTIV IST

Schlussendlich kommt es auf die Kombination dieser Behandlungsformen und Behandlungsqualitäten von Myofascial Taping, manueller Faszienarbeit und funktionellem myofaszialen Training an, sowie dem Zeitpunkt, wann man welche Form anwendet. Oft hat man nach dem Taping ein viel weicheres und schon grundentspanntes Gewebe. Manuelle Techniken die danach angewendet werden, falls es dies nach dem Taping noch braucht, werden effizienter und effektiver. Man kommt besser ins Gewebe, man spürt auffällige Bereiche viel besser und einfacher, das Gewebe reagiert schneller. Im Anschluss daran kann jetzt ein myofasziales Training stattfinden welches weniger Verletzungsrisiko birgt, da die Spannung wieder physiologischer ist und welches nachhaltiger und effektiver ist. Die Bewegung wird ohne Restriktionen und Inhibitionen umgesetzt und gut koordiniert. Vor allem auch, da das myofasziale Tape sehr stark die Rezeptoren beeinflusst und dadurch neurologisch sehr stark wirkt. Es wirkt 4 Dimensional. Die 4. Dimension ist der Zeitfaktor. Myofasziales Taping wirkt während der Bewegung, an der Richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt. Dadurch kann das neu hergestellte, physiologische Spannungsmuster des myofaszialen Systems in gute Bewegungsmuster umgesetzt werden und „eingeschliffen“, integriert werden. Detailliertere Vorgehensweise bei verschiedenen Krankheitsbildern, Dysfunktionen und Schmerzsyndromen zu beschreiben würde den Rahmen des Textes bei weitem übersteigen. Diese faszienspezifische Herangehensweise und Strategien, die neue faszienspezifische Diagnostik und die Kombination dieser 3 wichtigen Behandlungsformen – Manuelle Myofasziale Faszien Arbeit, Myofasziales Taping & Funktionelles Myofasziales Training – werden bei unseren Kursen „FASZIEN INTEGRATION“ von Grund auf erklärt, geschult und geübt – jeweils im Hinblick auf Verletzungsprävention (bzw. Schmerzprävention), Therapie und Leistungssteigerung im Sport. Schmerzsyndrome, schlechte und ineffiziente Haltungs- & Bewegungsmuster zu behandeln werden sehr erfolgreich behandelt und schnell der Vergangenheit angehören. Komplexe Krankheitsbilder und Dysfunktionen werden mit Freude angegangen, da unsere Schulungen die Faszie entmystifiziert und systematisch verständlich macht. Faszien sind der Schlüssel zum Erfolg. Faszien müssen nur „intelligent“ (richtig) behandelt werden.

 

Wir zeigen Dir wie man den Erfolg multipliziert.