Was auch immer Muskeln individuell bezwecken, werden sie durch das integrierte, körperumspannende, endlose Fasziennetz funktionell beeinflusst. Myofaszien sind untrennbar miteinander verknüpfte Einheiten von Muskelgewebe (myo-) und dem es umgebenden bindegewebigen Netzwerk (Faszie). Durch Faszien ist alles im Körper mit-einander verbunden. Dort wo Muskeln und Faszie biomechanisch miteinander verbunden sind ist die Verbindung jedoch „stärker“

Man spricht dann von den sogenannten Anatomy Trains von Thomas Myers.
Die Anatomy Trains zeigen die myofaszialen Verbindungen wie eine Landkarte. Sie sind die „dominanten“ myofaszialen Verbindungen durch welche Spannung, kinetische Kraft und Stabilität weitergeleitet wird. Kompensations- und Spannungsmuster lassen sich deutlich diesen dreidimensionalen Zuglinien (Anatomy TrainsTM) ableiten und ermöglicht es größere Muster der strukturellen Beziehungen im Patienten zu verstehen.